Neuigkeiten

27.10.2018, 13:03 Uhr | sw
LBM Worms kann Bauzeit an der A63/B420 (Neubau Kreisel) nicht einhalten
Deswegen haben wir den LBM Worms am 09.10.2018 per E-Mail aufgefordert, nicht über die avisierte Bauzeitverlängerung bis voraussichtlich Ende Oktober zu gehen.
Wir finden, man kann nicht von dem Bewusstsein hinsichtlich der Bedeutung der betroffenen Straßen reden und und dann als Argument für die Bauzeitverlängerung u.a. die nicht verfügbaren Baukolonnen anführen. Prioritäten setzen!?

Hier ein Auszug aus unserer E-Mail:

[...] mit Überraschung haben wir Ihre Pressemitteilung vom 12.09.2018 in den örtlichen Printmedien, bezüglich der Verzögerung beim Neubau des Kreisverkehrs B420/ AS A63 Wörrstadt-West gelesen.

Rückblickend betrachtet hatten Sie am 01.08.2018 die ursprüngliche Bauphase ab Juli 2018 auf 3 Monate festgelegt, sofern die Bauphase optimal verlaufen würde. Nunmehr schreiben Sie, dass sich die Bauzeit bis auf voraussichtlich Ende Oktober verzögert. Auch wenn Sie in Ihrer Pressemitteilung mit augenscheinlich offenen Worten nicht sparen, können wir die Begründung „Engpässe auf Seite der bauausführenden Firma wegen der hohen Auslastung der verfügbaren Baukolonnen“ nur mit arger Verwunderung zur Kenntnis nehmen. Zu Recht hatten Sie seinerzeit angeführt, man habe die Bauzeit in der Vorplanung wegen der hohen Verkehrsbedeutung der A 63 und der B 420 äußerst eng vorgegeben. Gerade bei der erkannten Bedeutung der betroffenen Straßen, insbesondere für den Liefer- und Berufsverkehr, sehen wir die Verzögerung sehr kritisch. Die Frage, welche bedeutsame Baustelle neben der hier genannten bedient werden musste, so dass die Baukolonnen nicht zur Verfügung standen, darf an dieser Stelle gestattet sein.

Bei aller Notwendigkeit für den Kreisel an der AS Wörrstadt und der Erneuerung der Fahrbahn zwischen der Anschlussstelle und dem Gewerbegebiet Wörrstadt: die Mehrbelastung für die Pendlerinnen und Pendler, insbesondere aus Saulheim, die von je her nur das Nadelöhr L401 haben um auf die BAB 63 zu gelangen, ist nicht weiter hinnehmbar. Glücklicherweise liegt ein Teil des Nachschlags in den Herbstferien, so dass sich die belastende Situation kurzweilig entspannt. Gerade in den Stoßzeiten morgens und nachmittags ist es eine Frage der Zeit, bis es bei teilweise haarsträubenden Verkehrssituationen auf der A 63/ AS Saulheim und den folgenden Einmündungen der L401 bis Wörrstadt, zu nennenswerten Schädigungen kommt.

Im Namen der CDU Saulheim fordere ich den für die Ausführung verantwortlichen LBM Worms, um Einhaltung der veranschlagten Bauzeit bis spätestens Ende Oktober 2018 auf. Ihre Argumente für die Bauverzögerung von voraussichtlich 4 Wochen klangen ehrlich. In Anbetracht der auch von Ihnen erkannten Bedeutung der betroffenen Straßen, aber auch der L401, sind sie abschließend betrachtet schwach."

Die Antwort vom Leiter des LBM Worms, Herrn Knoop kam postwendend. Unsere Forderung die Bauzeit einzuhalten, versuche man einzuhalten! Das Schreiben möchte ich hier nicht veröffentlichen. Die Hoffnung, dass sich die Allgemeine Zeitung, Redaktion Alzey, dem Thema annimmt und nicht schlicht eine Kopie des Presseberichtes des LBM nahezu kommentarlos in einem Artikel namens "Geduld ist gefragt: Viele Baustellen auf Rheinhessens Autobahnen" (13.10.2018), verpackt, starb leider ungehört.

Wir haben für eine Einhaltung der Bauzeit gekämpft. Dass die B420 zwischen den Autobahnanschlussstellen und dem Gewerbegebiet Wörrstadt nunmehr laut Mitteilung des LBM vom 25.10.2018, am späten Mittag des 31.10.2018 für den Verkehr wieder freigegeben wird, freut uns insbesondere für alle Pendler/innen und Anwohner/innen der betroffenen Gemeinden.